Di., 18. Juni | Q - Café. Club. Kultur

Biegeneck - Kampf um ein Kleinviertel / Dokumentarfilm

Von 1990 bis 1993 wird das Biegeneck zum Schauplatz erbitterter Auseinandersetzungen zwischen der „Gegenkultur von unten“ seiner BewohnerInnen und NutzerInnen und der technokratischen Modernisierungs- und Stadtplanungspolitik der damaligen rot-grünen Marburger Stadtregierung.
Registration is Closed
Biegeneck - Kampf um ein Kleinviertel / Dokumentarfilm

Zeit & Ort

18. Juni 2019, 20:00
Q - Café. Club. Kultur, Q - Café. Club. Kultur., Marburg, Deutschland

Über die Veranstaltung

Jetzt vor 30 Jahren - 1989 entscheidet der rot-grüne Marburger Magistrat, das Biegeneck am Fuß des Marburger Oberstadtaufzugs für einen Hotelneubau mit Ladenpassage abzureisen. Von 1990 bis 1993 wird das Biegeneck zum Schauplatz erbitterter Auseinandersetzungen zwischen der „Gegenkultur von unten“ seiner BewohnerInnen und NutzerInnen und der technokratischen Modernisierungs- und Stadtplanungspolitik der damaligen rot-grünen Marburger Stadtregierung.

Über 3 Jahre dokumentiert der Biegeneckfilm diese Auseinandersetzungen und macht die Konsequenzen einer Konstellation sichtbar, in der Polizeieinsätze und Abbruchkommandos zum Dialogersatz mit Menschen wurden, die bereit und fähig waren, verantwortlich mitzudenken und die mit ihrem zivilgesellschaftlichem Ungehorsam für menschenwürdige Lebensbedingungen eintreten und mitentscheiden wollten. Bürgerbeteiligung und Zivilcourage und die Frage, wie können Stadtplanungen und Stadtplaner kritisch und kreativ von der zivilen Öffentlichkeit begleitet werden sind für die Marburger Kommunalpolitik immer wieder eine wesentliche Herausforderung und machen den Biegeneckfilm angesichts von Wohnraumnot, Spekulation und dem Mangel an bezahlbaren Wohnungen sehenswert.

Eintritt frei oder nach Selbsteinschätzung

Diese Veranstaltung teilen