Fr., 06. Nov. | Q - Café. Club. Kultur.

Monsieur Pompadour

Für ihr neues Programm Swing fütür schaut Monsieur Pompadour in die Zukunft und entdeckt den Swing Manouche in einem Pariser Plattenladen, auf einem finnischen Mittsommerfest und im wilden Westen. Die Zukunft des Swing ist Jetzt.
Anmeldung abgeschlossen
Monsieur Pompadour

Zeit & Ort

06. Nov. 2020, 21:00
Q - Café. Club. Kultur., Pilgrimstein 26 - 28, 35037 Marburg, Deutschland

Über die Veranstaltung

Im Sommer 2014 verschlug es den französischen Bohèmien Monsieur Pompadour nach Berlin. Zu dem illustren Kreis seiner rauschenden Feste gehörten ein belgischer Sänger, ein ungarischer Geiger, ein äußerst schweigsamer Bassist und ein adeliger Gitarrenvirtuose. Sie gründeten eine Band und überzeugen seither mit einer ganz speziellen Mischung aus heiterem Swing, ambitionierter Wildheit und einer Prise Melancholie. Lieder, Chansons und Songs über das Leben und die Liebe, vierstimmig gesungen und interpretiert im Stil ihrer Idole Django Reinhardt und Stephane Grappelli. Zum Einstand verlieh ihnen Monsieur Pompadour die Ehre seines wohlklingenden Namens und verschwand dann als blinder Passagier auf einem Luxusdampfer. 

Für ihr neues Programm Swing fütür schaut Monsieur Pompadour in die Zukunft und entdeckt den Swing Manouche in einem Pariser Plattenladen, auf einem finnischen Mittsommerfest und im wilden Westen. Die Zukunft des Swing ist Jetzt. Sie werden völlig aus dem Häuschen gewesen sein.

Besetzung:  Ernesto: Gesang, Gitarre -  Ferenc Krisztián Hegedütok: Violine, Gesang, singende Säge -  Florian von Frieling: Gitarre, Mandoline, Banjo, Gesang -  Antti Virtaranta: Kontrabass, Gesang 

Eintritt nach Selbsteinschätzung. Empfehlung 10,-€ plus X.

______________________________ FÜR DIESES KONZERT BITTEN WIR CORONABEDINGT FOLGENDES ZU BEACHTEN: - das kann sich natürlich alles wieder ändern – also schau bitte hier ab und zu mal nach.

Ab sofort gilt für Marburg: Für den Aufenthalt im Q am Tisch braucht man/frau keinen MUND-NASEN-SCHUTZ; beim Kommen & Gehen sowie Gängen während des Aufenthalts ist das Tragen eines M-N-S geboten.

Wir werden Bereiche im Q definieren, wo jeweils max 10 Personen aus max 10 Haushalten ohne Abstandsregel beisammen sitzen können. Zwischen diesen Bereichen ist 1,5m Abstand. Wer alleine sitzen möchte, oder mit jmd. außerhalb der genannten Bereiche, wird auch einen Platz finden. Die Plätze werden dann nicht ganz so exclusiv sein. Wir haben aber viel Platz. EINTRITT: Wie ihr alle wisst (spätestens jetzt) haben wir im Q "Eintritt nach Selbsteinschätzung" Dies sind die ersten Konzerte nach dem ShutDown. Wir werden begrenzt Gäste empfangen können. Bitte bringt genug Geld für den Hut mit, damit wir den Künstler.innen auch mit wenigeren Besucher.innen eine hohe Wertschätzung geben können. 10,-€ plus X ist schön - aber nicht Bedingung. 

wir freuen uns auf Euch_______________ 

Presse: „...Diese französische Leichtigkeit, diese unbändige Lebensfreude braucht nicht lange, und jeder Zuhörer war von der Musik gefangen. Eine Musik, die zum Träumen verleitet. ...alles war ein unbändiger lebensfroher Fluss, der die Zuhörer mit auf eine Reise in eine andere Zeit nahm. Logisch, dass in dieser Stimmung mit stehenden Ovationen nach einer Zugabe verlangt wurde.  ...Was für ein Geschenk, was für ein Feuerwerk" Lausitzer Rundschau 1/2017

„...Die deutsch-ungarisch-französischen Berliner begannen mit Popweisen wie „Bang Bang“ und „Reality“ und landeten bei Django-Melodien wie „Minor Swing“. Da flitzten nicht nur die Finger der Instrumentalisten. Da flossen Tonarkaden rauf und runter. ...Unweigerlich wippten Füße und klopften Fingerspitzen in den Besucherreihen rhythmisch mit“ Rheinpfalz 04/2019

„eine hinreißende Sommerplatte“ „tiefe Liebe zum Sinti- Swing, mitreißende Lebenslust und auch viel Humor klingen aus jeder Note...“ MDR Kultur 08/2018 zum Album „En Route“

Diese Veranstaltung teilen